Librandi Wein

Beim Weingut Librandi handelt es sich um ein modernes Unternehmen, das 1950 von Antonio und Nicodemo Librandi gegründet wurde. Heute wird das Weingut von Nicodemo, seinen beiden Söhnen Paolo und Raffaele, seinem Neffen Francesco und seiner Nichte Teresa geleitet. Die Winzerfamilie hat sich heute immer noch dem Motto verschrieben, dass schon für ihre Vorfahren galt: ein großartiger Wein braucht Liebe und viel Hingabe zum Herkunftsland und seiner Geschichte. Genau diese Einstellung macht die Librandi Weine so besonders.
weiterlesen
Beim Weingut Librandi handelt es sich um ein modernes Unternehmen, das 1950 von Antonio und Nicodemo Librandi gegründet wurde. Heute wird das Weingut von Nicodemo, seinen beiden Söhnen Paolo und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Librandi Wein
Beim Weingut Librandi handelt es sich um ein modernes Unternehmen, das 1950 von Antonio und Nicodemo Librandi gegründet wurde. Heute wird das Weingut von Nicodemo, seinen beiden Söhnen Paolo und Raffaele, seinem Neffen Francesco und seiner Nichte Teresa geleitet. Die Winzerfamilie hat sich heute immer noch dem Motto verschrieben, dass schon für ihre Vorfahren galt: ein großartiger Wein braucht Liebe und viel Hingabe zum Herkunftsland und seiner Geschichte. Genau diese Einstellung macht die Librandi Weine so besonders.

Weine aus dem Herzen Kalabriens

Das Weingut Librandi ist in Cirò Marina zuhause, einem kleinen Städtchen in der süditalienischen Region Kalabrien. Die Erde dieser Gegend ist hervorragend für den Anbau von Rebstöcken geeignet und mit seiner geographischen Lage zwischen dem Meer und dem Sila Gebirge bietet die Region eine ausgezeichnete Balance zwischen Tages- und Nachttemperaturen. Die Bedingungen zum Anbau der Librandi Weine könnten also besser kaum sein.

Experimentierfreudig und traditionsverbunden

Alle Librandi Weine und auch das hauseigene Olivenöl werden ausschließlich aus Rebgut und Oliven aus eigenem Anbau gewonnen. Die Familie Librandi besitzt insgesamt 360 Hektar Land in der Region. Von diesen Ländereien sind rund 230 Hektar mit Rebstöcken bepflanzt, weitere 100 Hektar mit Olivenbäumen und auf dem Rest befindet sich Wald. Die Weinberge sind sowohl mit lokalen Rebsorten, als auch mit internationalen Rebsorten bepflanzt. Zu den lokalen Rebsorten zählen weniger bekannte Namen wie Gaglioppo, Magliocco und Mantonico. Darüber hinaus betreibt die Winzerfamilie auch einen ganzen Weinberg, auf dem sie ausschließlich mit sehr alten Rebsorten aus der Region experimentieren.

Das "A Casedda Kulturzentrum"

Die Heimatverbundenheit der Familie Librandi drückt sich nicht nur in ihren Weinen und dem hauseigenen Olivenöl aus. 1998 hatten Concetta und Enza, die Ehefrauen von Antonio und Nicodemo Librandi die Idee, ein eigenes Kulturzentrum einzurichten. Hier wollten sie Künstlern und Talenten der Region eine Plattform bieten, um ein größeres Publikum erreichen zu können. Die Idee kam den beiden bei der Renovierung eines alten Landhauses aus dem 18. Jahrhundert, das sich auf dem Anwesen der Librandis befindet. Seit der Gründung hat das "A Casedda" bereits zahlreiche Kunstausstellungen, Seminare, Präsentationen und Präsentationen bewirtet und sich damit zu einem echten kulturellen Zentrum der Region entwickeln können.

All die Arbeit, welche die Damen in PR, Pressearbeit und den Aufbau des Künstlernetzwerks investiert haben, sehen sie als eine ausgezeichnete Investition. Denn durch diese Arbeit konnte das Kulturzentrum "A Casedda" zahlreichen Schriftstellern, Künstlern, Malern und Fotografen eine Plattform bieten. Das sehen die Librandis nicht nur als eine persönliche Bereicherung an, denn durch die Popularität des Kulturzentrums wurden auch mehr Leute auf das Weingut aufmerksam. Auch in Zukunft plant die Winzerfamilie weiterhin, erstklassige lokale Weine zu produzieren und Künstlern der Region ein Sprachrohr zur Verfügung zustellen.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Librandi, Asylia Bianco, 2016
Librandi, Asylia Bianco, 2016
Inhalt 0.75 Liter (8,93 € * / 1 Liter)
6,70 € *
Librandi, Gravello, 2016
Librandi, Gravello, 2016
Inhalt 0.75 Liter (19,33 € * / 1 Liter)
14,50 € *
Librandi, Ciro Rosato, 2018
Librandi, Ciro Rosato, 2018
Inhalt 0.75 Liter (7,13 € * / 1 Liter)
5,35 € *
Librandi, Duca Sanfelice, 2015
Librandi, Duca Sanfelice, 2015
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Librandi, Ciro Rosso, 2017
Librandi, Ciro Rosso, 2017
Inhalt 0.75 Liter (7,13 € * / 1 Liter)
5,35 € *
Librandi, Ciro Bianco, 2018
Librandi, Ciro Bianco, 2018
Inhalt 0.75 Liter (7,13 € * / 1 Liter)
5,35 € *
Librandi, Magno Megonio Rosso, 2014/2015
Librandi, Magno Megonio Rosso, 2014/2015
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *

Weine aus dem Herzen Kalabriens

Das Weingut Librandi ist in Cirò Marina zuhause, einem kleinen Städtchen in der süditalienischen Region Kalabrien. Die Erde dieser Gegend ist hervorragend für den Anbau von Rebstöcken geeignet und mit seiner geographischen Lage zwischen dem Meer und dem Sila Gebirge bietet die Region eine ausgezeichnete Balance zwischen Tages- und Nachttemperaturen. Die Bedingungen zum Anbau der Librandi Weine könnten also besser kaum sein.

Experimentierfreudig und traditionsverbunden

Alle Librandi Weine und auch das hauseigene Olivenöl werden ausschließlich aus Rebgut und Oliven aus eigenem Anbau gewonnen. Die Familie Librandi besitzt insgesamt 360 Hektar Land in der Region. Von diesen Ländereien sind rund 230 Hektar mit Rebstöcken bepflanzt, weitere 100 Hektar mit Olivenbäumen und auf dem Rest befindet sich Wald. Die Weinberge sind sowohl mit lokalen Rebsorten, als auch mit internationalen Rebsorten bepflanzt. Zu den lokalen Rebsorten zählen weniger bekannte Namen wie Gaglioppo, Magliocco und Mantonico. Darüber hinaus betreibt die Winzerfamilie auch einen ganzen Weinberg, auf dem sie ausschließlich mit sehr alten Rebsorten aus der Region experimentieren.

Das "A Casedda Kulturzentrum"

Die Heimatverbundenheit der Familie Librandi drückt sich nicht nur in ihren Weinen und dem hauseigenen Olivenöl aus. 1998 hatten Concetta und Enza, die Ehefrauen von Antonio und Nicodemo Librandi die Idee, ein eigenes Kulturzentrum einzurichten. Hier wollten sie Künstlern und Talenten der Region eine Plattform bieten, um ein größeres Publikum erreichen zu können. Die Idee kam den beiden bei der Renovierung eines alten Landhauses aus dem 18. Jahrhundert, das sich auf dem Anwesen der Librandis befindet. Seit der Gründung hat das "A Casedda" bereits zahlreiche Kunstausstellungen, Seminare, Präsentationen und Präsentationen bewirtet und sich damit zu einem echten kulturellen Zentrum der Region entwickeln können.

All die Arbeit, welche die Damen in PR, Pressearbeit und den Aufbau des Künstlernetzwerks investiert haben, sehen sie als eine ausgezeichnete Investition. Denn durch diese Arbeit konnte das Kulturzentrum "A Casedda" zahlreichen Schriftstellern, Künstlern, Malern und Fotografen eine Plattform bieten. Das sehen die Librandis nicht nur als eine persönliche Bereicherung an, denn durch die Popularität des Kulturzentrums wurden auch mehr Leute auf das Weingut aufmerksam. Auch in Zukunft plant die Winzerfamilie weiterhin, erstklassige lokale Weine zu produzieren und Künstlern der Region ein Sprachrohr zur Verfügung zustellen.