Australien Wein

Im Jänner 1788 landete ein englisches Schiff mit 300 Sträflingen und Bewachungspersonal an der südöstlichen Küste Australiens im Hafen der noch im selben Jahr gegründeten Stadt Sydney. Befehlshaber war Captain Arthur Phillip (1738-1814), der auch der erste Gouverneur des späteren Bundesstaates New South Wales wurde. Er hielt schriftlich fest, dass der Weinbau in einem so günstigen Klima bis zu jedem gewünschten Grad der Perfektion getrieben werden kann. Unverzüglich wurde mit der Anpflanzung der mitgebrachten Rebstöcke begonnen (wo heute Farm Cove liegt). Aber es sollte doch 200 Jahre dauern, bis sich der australische Weinbau etablieren konnte. Die ersten Jahrzehnte wurde so exzessiv Rum getrunken, dass das Lager den Namen „Rum-Corps“ bekam.
weiterlesen
Im Jänner 1788 landete ein englisches Schiff mit 300 Sträflingen und Bewachungspersonal an der südöstlichen Küste Australiens im Hafen der noch im selben Jahr gegründeten Stadt Sydney. Befehlshaber... mehr erfahren »
Fenster schließen
Australien Wein
Im Jänner 1788 landete ein englisches Schiff mit 300 Sträflingen und Bewachungspersonal an der südöstlichen Küste Australiens im Hafen der noch im selben Jahr gegründeten Stadt Sydney. Befehlshaber war Captain Arthur Phillip (1738-1814), der auch der erste Gouverneur des späteren Bundesstaates New South Wales wurde. Er hielt schriftlich fest, dass der Weinbau in einem so günstigen Klima bis zu jedem gewünschten Grad der Perfektion getrieben werden kann. Unverzüglich wurde mit der Anpflanzung der mitgebrachten Rebstöcke begonnen (wo heute Farm Cove liegt). Aber es sollte doch 200 Jahre dauern, bis sich der australische Weinbau etablieren konnte. Die ersten Jahrzehnte wurde so exzessiv Rum getrunken, dass das Lager den Namen „Rum-Corps“ bekam.
Als Pionier und sogar „Vater des australischen Weinbaus“ gilt der Schotte James Busby (1802-1871) der sich Weinkenntnisse in Frankreich erworben hatte und nach Australien auswanderte. Im Jahre 1825 gründete er nördlich von Sydney im Hunter Valley eine Farm - in einer der heutigen besten australischen Weingegenden. Von einer Reise nach Europa brachte er im Jahre 1833 hunderte Rebsorten Setzlinge mit, darunter war auch die rote Syrah, die dann später als Shiraz in Australien berühmt wurde. Busby veröffentlichte Dokumentationen und Bücher über Rebenkunde, Weinbau und Weinbereitungs-Techniken. Seine Anleitungen nutzten schlesische Einwanderer ab 1841 beim Anlegen von Weingärten.

Im Jahre 1845 gründete der englische Arzt Dr. Christopher Penfold sein Weingut im Barossa Valley, das unter Penfolds noch heute besteht. Ein zweiter Pionier in diesem Bereich war der Deutsche Joseph Ernest Seppelt (1813-1868) im Jahre 1851 mit seinem Weingut Seppeltfield. John Riddoch (1827-1901) legte Anfang der 1890er-Jahre erstmals Weingärten im berühmten Bereich Coonawarra an und löste damit dort einen Boom aus. Ebenso große Bedeutung hatte Thomas Hardy, der im Jahre 1853 im McLaren Vale ein Weingut gründete. Eine wichtige Rolle spielten auch Schweizer wie zum Beispiel Hubert de Castella (1825-1907), die den Weinbau im Yarra Valley begründeten. Im Jahre 1919 wurde in Merbein (Sunraysia, Bundesstaat Victoria) eine Weinbau-Forschungsanstalt gegründet, die dann im Jahre 1927 an die Forschungsanstalt CSIRO angegliedert wurde.

Zwei weitere wichtige Weinbau-Institutionen sind das AWRI und die Charles Sturt University. Über 100 Jahre lang wurden in Australien vorwiegend schwere, alkoholreiche Süßweine produziert, die aufgespritet als „Australian Port“ vermarktet wurden. Ab Anfang der 1960er-Jahre erfolgte vorerst ein Wandel zu frischen Weißweinen. Maßgeblich beteiligt an dieser Entwicklung war der bekannte Weinautor und Weinmacher Len Evans (1930-2006). Ein Meilenstein war der vom legendären Kellermeister Max Schubert (1915-1994) im Jahre 1959 kreierte „Grange Hermitage“, ein im Bordeauxstil hergestellter Rotwein des Weingutes Penfolds. Dies war dann letztlich ab Mitte der 1960er-Jahre der Initial-Punkt für die Produktion ausgezeichneter Rotweine vor allem aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir und Shiraz, die sowohl sortenrein oder als Cuvées vermarktet werden. Ein weiterer Pionier war der 1961 aus Deutschland eingewanderte Wolfgang Blass (*1934).

Australien wurde innerhalb nur einer einzigen Generation zu einer echten Weintrinker-Nation. Dazu haben auch Journalisten wie Len Evans, James Halliday, Campbell Mattinson und Jeremy Oliver durch Bücher, Publikationen und Weinführer beigetragen. Im Jahre 2007 umfasste die Rebfläche 173.800 Hektar, von denen 9,62 Millionen Hektoliter Wein produziert wurden. Etwa 80% entfällt auf die fünf großen Multis Hardy, Mildara, Orlando, Southcorp und Yalumba mit deren Tochterfirmen. Australische Önologen sind als Flying Winemakers weltweit begehrt. Großteils werden Rebsortenweine produziert. Etwa 70% der Produktion ist einfacher, in Bag-in-Boxes abgefüllter Massenwein. Es werden auch große Mengen an Tafeltrauben und Rosinen erzeugt. Bekannte Produzenten sind Brand’s, Coldstream Hills, Glaetzer, Hardy, Heggies, Hill Smith Estate, Katnook Estate, Lindeman’s, Loxton Winery, McWilliams, Mildara, Mitolo, Orlando, Penfolds, Peter Lehmann, Pewsey Vale, Rosemount Estate, Rothbury Estate, Rymill, Seppelt, Southcorp, Taltarni, Warburn Estate, Wolf Blass (siehe auch Treasury Wine Estates), Wynns und Yalumba. Etwa 40% entfallen auf Weißwein- und 60% auf Rotweinsorten.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Wakefield, Cabernet Sauvignon Estate, 2015
Wakefield, Cabernet Sauvignon Estate, 2015
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Wakefield, Shiraz Estate, 2015
Wakefield, Shiraz Estate, 2015
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Wakefield, Chardonnay Estate, 2016
Wakefield, Chardonnay Estate, 2016
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Wakefield, Shiraz Promised Land, 2016
Wakefield, Shiraz Promised Land, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Wakefield, Chardonnay Promised Land, 2016
Wakefield, Chardonnay Promised Land, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Merlot Y, 2013
Yalumba, Merlot Y, 2013
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Yalumba, Shiraz & Viognier Y, 2014
Yalumba, Shiraz & Viognier Y, 2014
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Yalumba, Cabernet Sauvignon Y, 2013
Yalumba, Cabernet Sauvignon Y, 2013
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Yalumba, Merlot Oxford Landing, 2014
Yalumba, Merlot Oxford Landing, 2014
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Shiraz Oxford Landing, 2015
Yalumba, Shiraz Oxford Landing, 2015
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Cabernet Sauvignon-Shiraz Oxford Landing, 2015
Yalumba, Cabernet Sauvignon-Shiraz Oxford Landing, 2015
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Viognier Oxford Landing, 2015
Yalumba, Viognier Oxford Landing, 2015
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Chardonnay Oxford Landing, 2016
Yalumba, Chardonnay Oxford Landing, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Yalumba, Sauvignon Blanc Oxford Landing, 2016
Yalumba, Sauvignon Blanc Oxford Landing, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
PENFOLDS, Rawson's Retreat Merlot, 2016
PENFOLDS, Rawson's Retreat Merlot, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,00 € * / 1 Liter)
7,50 € *
Grant Burge, Benchmark Cabernet-Shiraz, 2014
Grant Burge, Benchmark Cabernet-Shiraz, 2014
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *
Penfolds, Rawson's Retreat Shiraz Cabernet, 2016
Penfolds, Rawson's Retreat Shiraz Cabernet, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,00 € * / 1 Liter)
7,50 € *
Grant Burge, Benchmark Shiraz, 2014
Grant Burge, Benchmark Shiraz, 2014
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *
Norwood, Shiraz-Cabernet, 2012
Norwood, Shiraz-Cabernet, 2012
Inhalt 0.75 Liter (22,00 € * / 1 Liter)
16,50 € *
Hardys, Mill Cellars Shiraz, 2016
Hardys, Mill Cellars Shiraz, 2016
Inhalt 0.75 Liter (6,53 € * / 1 Liter)
4,90 € *
Hardys, Mill Cellars Rosé, 2015
Hardys, Mill Cellars Rosé, 2015
Inhalt 0.75 Liter (6,53 € * / 1 Liter)
4,90 € *
Penfolds, Winemakers Selection, 2014
Penfolds, Winemakers Selection, 2014
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Rosemount, Shiraz Diamond Selection, 2016
Rosemount, Shiraz Diamond Selection, 2016
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *
Rosemount, Diamond Blend Shiraz Cabernet, 2015
Rosemount, Diamond Blend Shiraz Cabernet, 2015
Inhalt 0.75 Liter (11,67 € * / 1 Liter)
8,75 € *
1 von 2
Als Pionier und sogar „Vater des australischen Weinbaus“ gilt der Schotte James Busby (1802-1871) der sich Weinkenntnisse in Frankreich erworben hatte und nach Australien auswanderte. Im Jahre 1825 gründete er nördlich von Sydney im Hunter Valley eine Farm - in einer der heutigen besten australischen Weingegenden. Von einer Reise nach Europa brachte er im Jahre 1833 hunderte Rebsorten Setzlinge mit, darunter war auch die rote Syrah, die dann später als Shiraz in Australien berühmt wurde. Busby veröffentlichte Dokumentationen und Bücher über Rebenkunde, Weinbau und Weinbereitungs-Techniken. Seine Anleitungen nutzten schlesische Einwanderer ab 1841 beim Anlegen von Weingärten.

Im Jahre 1845 gründete der englische Arzt Dr. Christopher Penfold sein Weingut im Barossa Valley, das unter Penfolds noch heute besteht. Ein zweiter Pionier in diesem Bereich war der Deutsche Joseph Ernest Seppelt (1813-1868) im Jahre 1851 mit seinem Weingut Seppeltfield. John Riddoch (1827-1901) legte Anfang der 1890er-Jahre erstmals Weingärten im berühmten Bereich Coonawarra an und löste damit dort einen Boom aus. Ebenso große Bedeutung hatte Thomas Hardy, der im Jahre 1853 im McLaren Vale ein Weingut gründete. Eine wichtige Rolle spielten auch Schweizer wie zum Beispiel Hubert de Castella (1825-1907), die den Weinbau im Yarra Valley begründeten. Im Jahre 1919 wurde in Merbein (Sunraysia, Bundesstaat Victoria) eine Weinbau-Forschungsanstalt gegründet, die dann im Jahre 1927 an die Forschungsanstalt CSIRO angegliedert wurde.

Zwei weitere wichtige Weinbau-Institutionen sind das AWRI und die Charles Sturt University. Über 100 Jahre lang wurden in Australien vorwiegend schwere, alkoholreiche Süßweine produziert, die aufgespritet als „Australian Port“ vermarktet wurden. Ab Anfang der 1960er-Jahre erfolgte vorerst ein Wandel zu frischen Weißweinen. Maßgeblich beteiligt an dieser Entwicklung war der bekannte Weinautor und Weinmacher Len Evans (1930-2006). Ein Meilenstein war der vom legendären Kellermeister Max Schubert (1915-1994) im Jahre 1959 kreierte „Grange Hermitage“, ein im Bordeauxstil hergestellter Rotwein des Weingutes Penfolds. Dies war dann letztlich ab Mitte der 1960er-Jahre der Initial-Punkt für die Produktion ausgezeichneter Rotweine vor allem aus den Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir und Shiraz, die sowohl sortenrein oder als Cuvées vermarktet werden. Ein weiterer Pionier war der 1961 aus Deutschland eingewanderte Wolfgang Blass (*1934).

Australien wurde innerhalb nur einer einzigen Generation zu einer echten Weintrinker-Nation. Dazu haben auch Journalisten wie Len Evans, James Halliday, Campbell Mattinson und Jeremy Oliver durch Bücher, Publikationen und Weinführer beigetragen. Im Jahre 2007 umfasste die Rebfläche 173.800 Hektar, von denen 9,62 Millionen Hektoliter Wein produziert wurden. Etwa 80% entfällt auf die fünf großen Multis Hardy, Mildara, Orlando, Southcorp und Yalumba mit deren Tochterfirmen. Australische Önologen sind als Flying Winemakers weltweit begehrt. Großteils werden Rebsortenweine produziert. Etwa 70% der Produktion ist einfacher, in Bag-in-Boxes abgefüllter Massenwein. Es werden auch große Mengen an Tafeltrauben und Rosinen erzeugt. Bekannte Produzenten sind Brand’s, Coldstream Hills, Glaetzer, Hardy, Heggies, Hill Smith Estate, Katnook Estate, Lindeman’s, Loxton Winery, McWilliams, Mildara, Mitolo, Orlando, Penfolds, Peter Lehmann, Pewsey Vale, Rosemount Estate, Rothbury Estate, Rymill, Seppelt, Southcorp, Taltarni, Warburn Estate, Wolf Blass (siehe auch Treasury Wine Estates), Wynns und Yalumba. Etwa 40% entfallen auf Weißwein- und 60% auf Rotweinsorten.