Argiolas Wein

Die Geschiche vom Weingut Argiolas beginnt im frühen 20. Jahrhundert mit seinem Gründungsvater Antonio Argiolas. Er begann damit, seine erste Weine aus Rebgut eigenen Anbaus zu keltern, wobei ihm hohe Qualität immer besonders wichtig war. Die Leidenschaft für den Weinbau ging auch auf seine beiden Söhne Franco und Giuseppe über, die sie wiederum an ihren Nachwuchs weitergaben. Heute ist mit den Enkeln von Antonio bereit die dritte Generation der Argiolas am Ruder und verfolgt immer noch den selben Traum, den schon der Großvater hatte.
weiterlesen
Die Geschiche vom Weingut Argiolas beginnt im frühen 20. Jahrhundert mit seinem Gründungsvater Antonio Argiolas. Er begann damit, seine erste Weine aus Rebgut eigenen Anbaus zu keltern, wobei ihm... mehr erfahren »
Fenster schließen
Argiolas Wein
Die Geschiche vom Weingut Argiolas beginnt im frühen 20. Jahrhundert mit seinem Gründungsvater Antonio Argiolas. Er begann damit, seine erste Weine aus Rebgut eigenen Anbaus zu keltern, wobei ihm hohe Qualität immer besonders wichtig war. Die Leidenschaft für den Weinbau ging auch auf seine beiden Söhne Franco und Giuseppe über, die sie wiederum an ihren Nachwuchs weitergaben. Heute ist mit den Enkeln von Antonio bereit die dritte Generation der Argiolas am Ruder und verfolgt immer noch den selben Traum, den schon der Großvater hatte.
Die Winzerei des Weinguts befindet sich in Serdiana in der Nähe von Cagliari. Die Region ist geprägt durch seine sanften Hügel und durch eine lange Weinbautradition. Die insgesamt 250 Hektar Rebfläche von Argiolas verteilen sich auf fünf verschiedene Anwesen in drei unterschiedlichen Regionen Süd-Sardiniens.

Die vergessenen Schätze Sardiniens

Was die Winzerphilosophie von Argiolas angeht, so gibt man sich hier betont bodenständig. Die Familie möchte ihre Weine ausschließlich aus alten traditionellen Rebsorten anbauen, die schon seit Jahrhunderten in Sardinien angebaut werden. Anstatt auf internationale Rebsorten zurückzugreifen, möchten sie lieber ihren Teil dazu beitragen, diese "vergessenen Schätze" Sardiniens in der ganzen Welt bekannt zu machen. Dabei tut die Familie alles in ihrer Macht stehende, um für eine möglichst hohe Qualität ihrer Produkte zu sorgen und den einzigartigen Charakter des Terroirs und der Rebsorten in ihren Weinen zum Ausdruck zu bringen.

Vom Massenwein zum Qualitätswein - die Entwicklung einer Weinregion

Wein ist ein ganz besonderes Produkt und trägt immer die unverkennbare Handschrift seines Herstellers. Das zeigt sich besonders an Produkten aus dem Hause Argiolas, denn noch vor einigen Jahrzehnten galt die Weinregion vor allem als Produzent billiger Massenweine, die in großen Mengen ohne Etikett in Europa verkauft wurden. Francesco und Giuseppe Argiolas war dies ein Dorn im Auge, denn die Region kann auf eine jahrhundertealte Weinbautradition zurückblicken und die beiden Winzer wussten ganz genau, welches Potential für hohe Qualität die Weine Sardiniens haben. Deshalb machten die beiden sich daran, die gesamte Weinindustrie der Region auf den Kopf zu stellen.

Sie verkauften ihre Weine ab sofort unter ihrem eigenen Namen und nicht mehr anonym. Darüber hinaus heuerten die beiden zwei Top-Winzer an, Giacomo Tachis und Mariano Murru. Sämtliche Anbaumethoden wurden ebenfalls abgeändert. Die Weinbauern behandelten das Rebgut nun mit größter Sorgfalt und reduzierten die Erträge pro Hektar, um so den vollen Charakter der einzelnen Sorten zum Ausdruck zu bringen. So entstand ein ganz neues Bewusstsein für den Weinbau, das in Kombination mit den alten Weinbautraditionen und der großen Leidenschaft der Familie für spektakuläre Ergebnisse sorgen sollte. Es ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz von Argiolas zu verdanken, dass Weine aus Sardinien inzwischen in aller Welt gefragt sind und die Weinregion heute ein ganz neues Image hat.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Argiolas, Is Solinas, 2014
Argiolas, Is Solinas, 2014
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Argiolas, Korem, 2014/2015
Argiolas, Korem, 2014/2015
Inhalt 0.75 Liter (30,53 € * / 1 Liter)
22,90 € *
Argiolas, Vermentino Costamolino, 2017
Argiolas, Vermentino Costamolino, 2017
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Argiolas, Cannonau di Sardegna Costera, 2015
Argiolas, Cannonau di Sardegna Costera, 2015
Inhalt 0.75 Liter (11,93 € * / 1 Liter)
8,95 € *
Argiolas, Monica di Sardegna Perdera, 2014/2015
Argiolas, Monica di Sardegna Perdera, 2014/2015
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Argiolas, Nuragus S'Elegas, 2017
Argiolas, Nuragus S'Elegas, 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *
Argiolas, Turriga, 2013/2014
Argiolas, Turriga, 2013/2014
Inhalt 0.75 Liter (61,20 € * / 1 Liter)
45,90 € *
Die Winzerei des Weinguts befindet sich in Serdiana in der Nähe von Cagliari. Die Region ist geprägt durch seine sanften Hügel und durch eine lange Weinbautradition. Die insgesamt 250 Hektar Rebfläche von Argiolas verteilen sich auf fünf verschiedene Anwesen in drei unterschiedlichen Regionen Süd-Sardiniens.

Die vergessenen Schätze Sardiniens

Was die Winzerphilosophie von Argiolas angeht, so gibt man sich hier betont bodenständig. Die Familie möchte ihre Weine ausschließlich aus alten traditionellen Rebsorten anbauen, die schon seit Jahrhunderten in Sardinien angebaut werden. Anstatt auf internationale Rebsorten zurückzugreifen, möchten sie lieber ihren Teil dazu beitragen, diese "vergessenen Schätze" Sardiniens in der ganzen Welt bekannt zu machen. Dabei tut die Familie alles in ihrer Macht stehende, um für eine möglichst hohe Qualität ihrer Produkte zu sorgen und den einzigartigen Charakter des Terroirs und der Rebsorten in ihren Weinen zum Ausdruck zu bringen.

Vom Massenwein zum Qualitätswein - die Entwicklung einer Weinregion

Wein ist ein ganz besonderes Produkt und trägt immer die unverkennbare Handschrift seines Herstellers. Das zeigt sich besonders an Produkten aus dem Hause Argiolas, denn noch vor einigen Jahrzehnten galt die Weinregion vor allem als Produzent billiger Massenweine, die in großen Mengen ohne Etikett in Europa verkauft wurden. Francesco und Giuseppe Argiolas war dies ein Dorn im Auge, denn die Region kann auf eine jahrhundertealte Weinbautradition zurückblicken und die beiden Winzer wussten ganz genau, welches Potential für hohe Qualität die Weine Sardiniens haben. Deshalb machten die beiden sich daran, die gesamte Weinindustrie der Region auf den Kopf zu stellen.

Sie verkauften ihre Weine ab sofort unter ihrem eigenen Namen und nicht mehr anonym. Darüber hinaus heuerten die beiden zwei Top-Winzer an, Giacomo Tachis und Mariano Murru. Sämtliche Anbaumethoden wurden ebenfalls abgeändert. Die Weinbauern behandelten das Rebgut nun mit größter Sorgfalt und reduzierten die Erträge pro Hektar, um so den vollen Charakter der einzelnen Sorten zum Ausdruck zu bringen. So entstand ein ganz neues Bewusstsein für den Weinbau, das in Kombination mit den alten Weinbautraditionen und der großen Leidenschaft der Familie für spektakuläre Ergebnisse sorgen sollte. Es ist nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz von Argiolas zu verdanken, dass Weine aus Sardinien inzwischen in aller Welt gefragt sind und die Weinregion heute ein ganz neues Image hat.