Allesverloren Wein

Das Weingut Allesverloren befindet sich direkt am beeindruckenden Kasteelberg im malerischen Riebeek Valley im südafrikanischen Swartland. Die Lagen des Weinguts befinden sich auf einer Höhe von 170 bis 350 Meter über dem Meeresspiegel und profitieren von einem sehr wechselhaften Klima. Kalte und feuchte Winter sind hier gefolgt von warmen und trockenen Sommern, in denen die Reben einen hohen Zuckergehalt und intensive Aromen ausbilden können. Die stetigen Westwinde, kühlen Nachmittage im Sommer und die Schatten des Gebirges sorgen dafür, dass die Rebstöcke am späten Nachmittag gekühlt werden. Alles in allem entstehen so erstklassige Bedingungen für den Anbau großer und robuster Weinstöcke.
weiterlesen
Das Weingut Allesverloren befindet sich direkt am beeindruckenden Kasteelberg im malerischen Riebeek Valley im südafrikanischen Swartland. Die Lagen des Weinguts befinden sich auf einer Höhe von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Allesverloren Wein
Das Weingut Allesverloren befindet sich direkt am beeindruckenden Kasteelberg im malerischen Riebeek Valley im südafrikanischen Swartland. Die Lagen des Weinguts befinden sich auf einer Höhe von 170 bis 350 Meter über dem Meeresspiegel und profitieren von einem sehr wechselhaften Klima. Kalte und feuchte Winter sind hier gefolgt von warmen und trockenen Sommern, in denen die Reben einen hohen Zuckergehalt und intensive Aromen ausbilden können. Die stetigen Westwinde, kühlen Nachmittage im Sommer und die Schatten des Gebirges sorgen dafür, dass die Rebstöcke am späten Nachmittag gekühlt werden. Alles in allem entstehen so erstklassige Bedingungen für den Anbau großer und robuster Weinstöcke.

Einzigartiger Boden für einzigartige Weine.

Die Erde im Swartland ist eine Mischung aus Schiefer und verwittertem Sandstein. Sie hat eine steinige Struktur, die besonders wichtig für den unverwechselbaren Charakter des Allesverloren Wein ist. Denn durch die steinige Erde sind die Rebstöcke dazu gezwungen, ihre Wurzeln tief in den Untergrund zu treiben. Nur so können sie die Nährstoffe aufnehmen, die sie zum Wachstum brauchen. Das sorgt nicht nur für gesunde und starke Rebstöcke, sondern auch für intensive und kräftige Weine mit intensiven Fruchtaromen.

Die Geschichte des Weingut Allesverloren reicht irgendwo in den Zeitraum zwischen 1696 und 1704 zurück. Zu dieser Zeit überließ der Gouverneur des Capes den Bauernhof an seine Witwe Cloete. Diese mutige Frau war eine der ersten Siedler, die sich in die ungastliche Swartland Region vorwagten. Die ersten Siedler dieser Region waren einfache Menschen, die nur mit der Hilfe von einfachstem landwirtschaftlichen Gerät überlebten.

Alles ist verloren.

Damit diese Siedler Werkzeug kaufen oder an einer Messe teilnehmen konnten, mussten sie eine lange und anstrengende Reise über primitive Wege nach Stellenbosch auf sich nehmen. Nach einer solchen Reise im Jahr 1704 kehrten die Siedler ins Swartland zurück, nur um ihren Bauernhof bis auf die Grundmauern abgebrannt vorzufinden. Das ist der Ursprung des traurigen Namens "Allesverloren".

Es ist ironisch, dass gerade diese Geschichte später noch solch einen positiven Verlauf haben sollte. Bis 1806 hatten die Besitzer von Allesverloren neue Gebäude errichtet und bereits den ersten Jahrgang an Weinreben gelesen. Seitdem das Weingut Allesverloren dann vor rund 140 Jahren in den Besitz der Familie Malan überging, konnte es einen Triumph nach dem anderen feiern. Inzwischen gehören 227 Hektar Land zu dem Weingut, das sich international einen Namen für seinen erstklassigen Wein machen konnte.

Die Familie Malan - eine südafrikanische Winzerdynastie.

Der erst Abkömmling der Malan Dynastie, Daniel Francois Malan, erreichte 1872 das Anwesen. Als er das Land von den damaligen Besitzern aufkaufte, wurde es hauptsächlich zum Anbau von Weizen genutzt. Nachdem er aber die Weinberge gesehen hatte, wollte er sich unbeingt selber am Weinbau probieren. Allesverloren Wein war schnell sehr beliebt und Daniel begann damit, einen Süßwein zu produzieren. Aus diesem wurde später das Flaggschiff des Weinguts, der Fine Old Vintage. Heute wird das Weingut von Danie Malan betrieben und ist damit in fünfter Generation im Familienbesitz. Eine schwedische Zeitung bezeichnete Danie auch als den "nackten Winzer", da er nur mit Flip Flops und Shorts zu einer Weinprobe erschien. Der bodenständige Winzer ist die treibende Kraft hinter dem Allesverloren Wein.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Allesverloren, Red Muscadel Vintage, 2015
Allesverloren, Red Muscadel Vintage, 2015
Inhalt 0.75 Liter (24,67 € * / 1 Liter)
18,50 € *
Allesverloren, Tres Vermelhos, 2013
Allesverloren, Tres Vermelhos, 2013
Inhalt 0.75 Liter (25,20 € * / 1 Liter)
18,90 € *
Allesverloren, Touriga Nacional, 2013
Allesverloren, Touriga Nacional, 2013
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *
Allesverloren, Tinta Rose, 2016
Allesverloren, Tinta Rose, 2016
Inhalt 0.75 Liter (11,00 € * / 1 Liter)
8,25 € *
Allesverloren, Tinta Barocca, 2013
Allesverloren, Tinta Barocca, 2013
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Allesverloren, Cabernet Sauvignon, 2014
Allesverloren, Cabernet Sauvignon, 2014
Inhalt 0.75 Liter (16,00 € * / 1 Liter)
12,00 € *
Allesverloren, Fine old Vintage, 2010/2011
Allesverloren, Fine old Vintage, 2010/2011
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
15,50 € *
Allesverloren, Shiraz, 2015
Allesverloren, Shiraz, 2015
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *

Einzigartiger Boden für einzigartige Weine.

Die Erde im Swartland ist eine Mischung aus Schiefer und verwittertem Sandstein. Sie hat eine steinige Struktur, die besonders wichtig für den unverwechselbaren Charakter des Allesverloren Wein ist. Denn durch die steinige Erde sind die Rebstöcke dazu gezwungen, ihre Wurzeln tief in den Untergrund zu treiben. Nur so können sie die Nährstoffe aufnehmen, die sie zum Wachstum brauchen. Das sorgt nicht nur für gesunde und starke Rebstöcke, sondern auch für intensive und kräftige Weine mit intensiven Fruchtaromen.

Die Geschichte des Weingut Allesverloren reicht irgendwo in den Zeitraum zwischen 1696 und 1704 zurück. Zu dieser Zeit überließ der Gouverneur des Capes den Bauernhof an seine Witwe Cloete. Diese mutige Frau war eine der ersten Siedler, die sich in die ungastliche Swartland Region vorwagten. Die ersten Siedler dieser Region waren einfache Menschen, die nur mit der Hilfe von einfachstem landwirtschaftlichen Gerät überlebten.

Alles ist verloren.

Damit diese Siedler Werkzeug kaufen oder an einer Messe teilnehmen konnten, mussten sie eine lange und anstrengende Reise über primitive Wege nach Stellenbosch auf sich nehmen. Nach einer solchen Reise im Jahr 1704 kehrten die Siedler ins Swartland zurück, nur um ihren Bauernhof bis auf die Grundmauern abgebrannt vorzufinden. Das ist der Ursprung des traurigen Namens "Allesverloren".

Es ist ironisch, dass gerade diese Geschichte später noch solch einen positiven Verlauf haben sollte. Bis 1806 hatten die Besitzer von Allesverloren neue Gebäude errichtet und bereits den ersten Jahrgang an Weinreben gelesen. Seitdem das Weingut Allesverloren dann vor rund 140 Jahren in den Besitz der Familie Malan überging, konnte es einen Triumph nach dem anderen feiern. Inzwischen gehören 227 Hektar Land zu dem Weingut, das sich international einen Namen für seinen erstklassigen Wein machen konnte.

Die Familie Malan - eine südafrikanische Winzerdynastie.

Der erst Abkömmling der Malan Dynastie, Daniel Francois Malan, erreichte 1872 das Anwesen. Als er das Land von den damaligen Besitzern aufkaufte, wurde es hauptsächlich zum Anbau von Weizen genutzt. Nachdem er aber die Weinberge gesehen hatte, wollte er sich unbeingt selber am Weinbau probieren. Allesverloren Wein war schnell sehr beliebt und Daniel begann damit, einen Süßwein zu produzieren. Aus diesem wurde später das Flaggschiff des Weinguts, der Fine Old Vintage. Heute wird das Weingut von Danie Malan betrieben und ist damit in fünfter Generation im Familienbesitz. Eine schwedische Zeitung bezeichnete Danie auch als den "nackten Winzer", da er nur mit Flip Flops und Shorts zu einer Weinprobe erschien. Der bodenständige Winzer ist die treibende Kraft hinter dem Allesverloren Wein.